Liebe Leser

Schön wäre es, 

sie schauen auf meine Gedanken, 

wie an einem Bahnübergang ohne Schranken, 

nicht nur oberflächlich hin, 

sondern nehmen sich die Zeit 

für Herz und Sinn.

 

Einfach kurz mal anhalten, 

den richtigen Abstand einhalten 

und den einzelnen Aus-Zügen 

Aufmerksamkeit schenken, 

um sich von alltäglichem Denken 

kurzzeitlich damit abzulenken.

 

Ist der Weg dann wieder frei, 

hinter der Schiene sind nun mit dabei 

ein paar Zeilen und Worte nun auch

für die Weiterreise zum Gebrauch.

                                                                  herr kules

( 073 ) Der Morgen

In diesen blauen Stunden 

wird der Alltag überwunden.

Diese besondere Dämmerungszeit 

gibt uns dazu die Gelegenheit.

Es lohnt, sich früh zu überwinden, 

um zu sich zurück zu finden.

Der Morgen mit seinem Hauch 

bringt Seelenfrieden auch, 

wenn du dazu bereit 

für die so nötige Aus-Zeit.

( 031)  Mond

Wie Viele gern zum Himmel schaun 

und sich ein Schloss aus Wolken baun, 

schau ich so gerne abends Sterne.

 

In Bewegung ist nur ein kalter Stein 

erhellt vom ewigen Sonnenschein. 

Er ist so weit, hat so viel Kraft,

toll was er auf der Erde schafft.

 

Ob voll, ob halb, mal nicht zu sehen,  

wer das erkennt, der wird verstehen:

Wer Wolkenschlösser baut, 

vergeblich in den Himmel schaut.

Denn nur wer Jemanden vermisst, 

entfernt auch eng verbunden ist.

( 081 ) Sonneneinblick

Der Blick in diesen Sonnenkreis 

ist offensichtlich der Beweis, 

egal wie unwirklich und heiß, 

Entfernung kühlt, wie jeder weiß.

 

Dich seh ich oft auch ebenso, 

nur kühlt da nicht`s, 

das macht mich froh.

Je weiter wir getrennt, 

das Feuer stärker brennt.

( 071 ) Zeitgewinn

Morgens kann es mir gelingen, 

dem Tag 'nen Vorsprung abzuringen.

Je eher vor dem Wecksingnal verpasster Schlaf ist dann egal.

Komm locker und in Ruhe in die alten Schuhe.

 

Mit Kaffeetasse in der Hand, der Weg hinaus kann starten.

Es lohnt sich, das ist ja bekannt, 

ein Gang mal durch den Garten.

Genieß ganz ohne Hast 

Natur mal zu erleben, 

wenn auch nur für einen Moment 

um das Glücksgefühl zu heben.

 

Wo schützend leichter Nebel steht auf Wiesen und Gelände, bemerk ich, dass das Jahr jetzt geht, 

der Sommer ist zu Ende.

Ist auch der Zeitgewinn verbraucht, 

ich war ganz kurz mal abgetaucht.

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

* Kennzeichnet erforderliche Felder

Kontakt